Advanced fill the blanks

Der Inhaltstyp „Advanced fill the blanks“ entspricht der Funktion eines Lückentexts. Die Kursteilnehmer*innen werden angehalten die fehlenden Lücken eigenständig – also ohne vorgegebene Wörter – zu ergänzen. Nachdem die Lücken befüllt wurden, erhalten die Teilnehmer*innen sofort ein Feedback. Derlei Aufgaben eignen sich besonders im Kontext des Zweit- oder Fremdsprachenlernens, da die Lernenden durch das Ausfüllen der Lückentexte den Kontext eines Textes verstehen, sich grammatikalische Strukturen erschließen und ihren Wortschatz trainieren können. Doch nicht nur in linguistischen Zusammenhängen lässt sich dieser Inhaltstyp methodisch einsetzen, sondern auch um das Textverstehen wissenschaftlicher Inhalte zu fördern.

Aktivität hinzufügen

  1. Um die H5P Aktivität „Advanced fill the blanks“ in Ihren Kurs zu integrieren, aktivieren Sie zunächst den Bearbeitungsmodus, indem Sie den Regler oben rechts bewegen und damit das Bearbeiten einschalten.
    grafik.png
    grafik.png
  2. Scrollen Sie anschließend zu dem Abschnitt, in den Sie die Aktivität einbinden möchten und klicken Sie auf Aktivität oder Material anlegen
    grafik.png
  3. Ein neues Fenster öffnet sich. Wählen Sie Interaktiver Inhalt aus.
    grafik.png
  4. Wählen Sie anschließend den Inhaltstypen aus, indem Sie Advanced fill the Blanks in die Suchleiste eingeben.
    grafik.png

Einstellungen

  1. Anschließend öffnet sich eine neue Übersicht. Sie haben die Möglichkeit, den Inhalt zu beschreiben.
    grafik.png
  2. Es öffnen sich neue Einstellungen. Geben Sie dem H5P Inhalt zunächst einen Namen. Dieser erscheint später als Bezeichnung der Aktivität.
    grafik.png
  3. Legen Sie anschließend die spezifischen Einstellungen fest. Tragen Sie die Aufgabenbeschreibung ein.
    grafik.png
  4. Geben Sie im Feld Text mit Lücken nun einen Text mit Lücken, welche Sie durch drei oder mehr Unterstriche kennzeichnen, ein, der den Kursteilnehmenden später als Lückentext angezeigt werden soll.
    grafik.png
  5. Diesen Text können Sie mit verschiedenen Textbearbeitungsfunktionen anpassen, welche in der gelben Infobox erläutert werden. Nun können Sie die richtigen Antworten für die Lücken hinterlegen. Dabei können Sie auch Tipps hinzufügen oder falsche Antworten klassifizieren.
    grafik.png
  6. Soll eine falsche Antwort klassifiziert werden, so geben Sie eine falsche Antwort des Nutzers an und formulieren, welche Rückmeldung der Nutzer anschließend erhalten soll und ob Textteile hervorgehoben werden sollen.
    grafik.png
  7. Falls gewünscht, können Sie noch weitere falsche Antworten hinzufügen. Weiterhin können Sie Textbausteine in Rückmeldungstexte einfügen, indem Sie dort @Bausteinname eingeben. Damit ersparen Sie es sich, gleiche Texte immer wieder eingeben zu müssen.
    grafik.png
  8. Außerdem können Sie noch die Feedbackeinstellungen bearbeiten, indem Sie unterschiedliche Bewertungsbereiche definieren und ausfüllen, welches Feedback den Kursteilnehmenden nach Bearbeitung der Aufgabe gegeben werden soll. Sie können selbst über die verschiedenen Bewertungsbereiche bestimmen. Wenn Sie auf Bereich hinzufügen klicken, erscheint ein neuer Bewertungsbereich. Mit der Funktion „Gleichmäßig verteilen“ können Sie die Prozentverteilung der einzelnen Bereiche gleichmäßig verteilen lassen.
    grafik.png
  9. Anschließend können Sie weitere Einstellungen vornehmen, die Voraussetzungen für die Übung anpassen, einstellen, ob der Aktivitätsabschluss angezeigt werden soll und die Kompetenzen für die Aktivität festlegen. Nachdem alle Einstellungen festgelegt wurden, kann die Aktivität angeschaut werden mit Klick auf den Button „Speichern und anzeigen“. Ihre Aktivität erscheint dann wie folgt:
    grafik.png

Revision #3
Created 29 August 2023 10:47:16 by Steffi
Updated 31 August 2023 07:44:45 by Daniel