Skip to main content

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

In Meetings, in denen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aktiviert ist, hat niemand außer dem jeweiligen Teilnehmer Zugang zu den Schlüsseln, die zur Verschlüsselung des Meetings genutzt werden, nicht einmal die Zoom-Server.

Aktivieren der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Meetings

Da sich Ende-zu-Ende-Verschlüsselung noch in der technischen Vorschau befindet und einige andere Funktionen deaktiviert, wird empfohlen, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur für Meetings zu nutzen, für die ein zusätzlicher Schutz benötigt wird. Nachdem Sie Ende-zu-Ende-Verschlüsselungaktiviert haben, können Sie Ihre Standardverschlüsselung auswählen.

Benutzer

So aktivieren Sie Meetings mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zur eigenen Nutzung:

  1. Melden Sie sich im Zoom Login Uni Leipzig an.
  2. Klicken Sie im Navigationsfenster auf Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Meeting.
  4. Überprüfen Sie unter Sicherheit, ob Nutzung von End-to-End-Verschlüsselung erlauben aktiviert ist.
  5. Ist die Einstellung deaktiviert, klicken Sie auf die Status-Umschaltfläche, um sie zu aktivieren. Wenn ein Bestätigungsdialogfeld angezeigt wird, klicken Sie auf Einschalten, um die Änderung zu bestätigen.
    Hinweis: Wird die Option in Grau angezeigt, wurde sie entweder auf Gruppen- oder Kontoebene gesperrt. In diesem Fall müssen Sie sich mit Ihrem Zoom-Administrator in Verbindung setzen.
  6. Wählen Sie unter Sicherheit die Standardverschlüsselung aus.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
    Hinweis: Aufgrund der Beschränkungen von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung empfehlen wir, Erweiterte Verschlüsselung als Standardverschlüsselung auszuwählen und End-to-End-Verschlüsselung für Meetings zu nutzen, für die ein zusätzlicher Schutz benötigt wird.

Verwenden der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Meetings

Sobald Sie dem Meeting beigetreten sind, halten Sie nach dem grünen Schutzschild-Symbol    in der oberen linken Ecke des Meetingfensters Ausschau.

Der Meeting-Host kann zudem den Sicherheitscode laut vorlesen, damit die Teilnehmer überprüfen können, ob ihre Codes übereinstimmen.

Verwendungsfälle Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist dann die beste Lösung, wenn Sie sich für Ihre Meetings eine verbesserte Privatsphäre und optimalen Datenschutz wünschen. Es ist ein zusätzlicher Risikoschutz, insbesondere für vertrauliche Meetinginhalte. Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bietet zwar eine verbesserte Sicherheit, allerdings sind einige Zoom-Funktionen eingeschränkt (siehe oben). Die einzelnen Zoom-Benutzer sollten vor der Aktivierung entscheiden, ob sie diese Funktionen benötigen.

Folgende Funktionen stehen nicht zur Verfügung

  • Beitritt vor Moderator
  • Cloud-Aufzeichnung
  • Livestreaming
  • Live-Transkription
  • Konferenzräume
  • Umfragen
  • Zoom Apps
  • Meetingreaktionen*
  • Private Einzelchats*

Benutzer können nicht per Telefon, von SIP/H.323-Endgeräten, lokalen Konfigurationen, dem Zoom Web Client, Drittanbieter-Clients, die das Zoom SDK nutzen, oder Lync-/Skype-Clients aus beitreten, da eine End-to-End-Verschlüsselung dieser Endpunkte nicht möglich ist.

Ende-zu-Ende verschlüsselte Meetings sind unabhängig von Large Meeting-Lizenzen auf 200 Teilnehmer begrenzt.

*Hinweis: Ab Version 5.5.0 für Desktop, Mobile und Zoom Rooms werden diese Funktionen in Ende-zu-Ende-verschlüsselte Meetings unterstützt.