Skip to main content

Streaming und Aufzeichnung

Für Streaming und Aufzeichnung befinden sich in den Hörsälen ein Tastenfeld und ein Kontrollmonitor. Damit lassen sich Szenen auswählen, Streams und Aufzeichnungen steuern und überwachen. Streams und Aufzeichnungen lassen sich unabhängig voneinander aktivieren.

IMG_20240219_150235.jpg

Szenen

legen sowohl Bildausschnitt der Kamera als auch Bildkomposition für den Live-Stream fest. Da im Stream nur ein Video/Audio-Kanal zur Verfügung steht, unterscheiden sich die Ansichten u. U. zwischen Aufzeichnung und Stream


Aufzeichnung Stream
PC image.pngimage.png
image.png
Pult

image.pngimage.png

image.png

Tafel 2022-04-13 10_02_22-Kurs_ Hörsaal 5.jpgimage.png
2022-04-13 10_02_22-Kurs_ Hörsaal 5.jpg
Podium

Tastenfeld

image.png

Das Tastenfeld ist immer aktiv und unabhängig vom Raumsystem. Die Tasten der ersten Reihe (rot umrandet) legen die Szene fest. Mit der zweiten Zeile (blau umrandet) werden die Aktionen gesteuert. Grün hinterlegte Tasten repräsentieren die Wahl einer Option, rote hinterlegte, zeigen den aktiven Status an. Falls das System ausgeschalte ist, können Sie einen Stream oder eine Aufzeichnung direkt mit einem Druck auf die entsprechende Taste starten – das System startet dann automatisch. Drücken Sie beispielsweise Stream, startet das System und beginnt zu streamen. Umgekehrt können Sie das System auch bei laufendem Stream oder laufender Aufzeichnung durch Drücken von Power ausschalten. Streams und Aufzeichnungen werden vorher beendet.

Kontrollmonitor

Der Kontrollmonitor wird mit dem Raumsystem ein- und ausgeschaltet. Auf ihm werden Kamera- und Präsentationsbild sowie Stream dargestellt. Unter den Bildern befindet sich eine rote Pegelanzeige. Sie zeigt an, ob die jeweilige Quelle Ton hat. Ein blaues Bild zeigt die Funktionsbereitschaft der Quelle an, jedoch ist sie noch stumm geschaltet.

image.png

Vorbereitung

Machen Sie sich vor Veranstaltungsbeginn mit der Technik vertraut. Eine Übersicht der in den Hörsälen verbauten Technik finden Sie hier. Bevor Sie Ihre Veranstaltung streamen und/oder aufzeichnen können, sind folgende Schritte notwendig:

Raum

  1. Starten Sie das Raumsystem mittels des Touchpads auf dem Pult.
  2. Wählen Sie die passende Beleuchtung. Für gute Bildqualität sollte der Raum möglichst hell sein.

Bild

In den meisten Hörsälen können Sie zwischen den Bildquellen PC (intern), externer Anschluss und Vorlagenkamera wählen. Es wird stets die Bildquelle aufgezeichnet bzw. übertragen, die auf dem Projektor angezeigt wird.

  • Bei Bedarf starten Sie den PC, er befindet sich im Pult. Tastatur und Maus sind meist einer Schublade im Pult. Melden Sie sich mit Ihrem Uni-Login ohne @uni-leipzig.de an.
  • An den externen Anschluss können Sie ihr eigenes Gerät anschließen. Bitte achten Sie auf den richtigen Steckertyp. Je nach Anschlussmöglichkeiten Ihres Gerätes kann ein Adapter erforderlich sein.
  • Falls eine Vorlagenkamera vorhanden ist, können Sie diese nach links oder rechts drehen und dabei aufrichten.

Ton

Guter Ton ist essenziell. Achten Sie daher unbedingt auf eine bestmögliche Mikrofonierung.

Streaming

Beim Streaming wird nur ein Bild ausgegeben. Je nach Wahl der Szene werden Bildausschnitt der Kamera und Präsentation zu einem Bild kombiniert. Die Latenz vom Hörsaal bis zum Zuschauer beträgt ca. 12 Sekunden. Veranstaltungen können intern oder intern und extern gestreamt werden.

  • Interne Streams sind in Moodle verfügbar, können nur von Universitätsangehörigen angesehen werden. Für jeden Campus, an dem Streaming angeboten wird, gibt es einen Kursbereich. Für jeden Hörsaal wiederum existiert ein gleichnamiger Kurs, in den sich jeder einschreiben kann.
  • Externe Streams werden auf der Website des URZs und intern in Moodle wiedergegeben. Wenn Sie extern streamen, kann potentiell jeder Ihre Veranstaltung sehen und mitschneiden.

Übersicht der Streams: https://www.urz.uni-leipzig.de/streams

Starten Sie den Stream, indem Sie entweder auf  Stream intern oder Stream extern drücken. Die Taste wird rot hinterlegt, gelb umrandet, der Stream startet und die Zeit beginnt zu laufen. Nach ca. 5 Sekunden wird das Wartebild des Streams auf dem Kontrollmonitor durch das Bild aus dem Hörsaal ersetzt. Wenn Sie den externen Stream gestartet haben, wird gleichzeitig der interne Stream aktiviert. Mit erneuten Druck auf die vorher gedrückte (gelb umrandete) Taste stoppen Sie den Stream. Spätestens nach 4 Stunden stoppt der Stream aus Sicherheits- und Datenschutzgründen. Sie können Ihn jedoch beliebig oft neu starten.

Haben Sie den Stream mit externen Stream gestartet und drücken auf die Taste Stream intern, werden externer und interner Stream gestoppt und nach kurzer Unterbrechung startet der interne Stream. Umgekehrt ist es genauso. Stoppen Sie den Stream mit der (gelb rumrandeten) Taste, mit der Sie ihn gestartet haben oder schalten Sie das System mit Power aus.

▶️ How To: Streaming im Hörsaal

Aufzeichnung

Vorlesungen können entweder automatisch oder ad-hoc aufgezeichnet werden. Ob eine Aufzeichnung läuft, erkennen Sie daran, dass die Taste Rec rot hinterlegt ist und eine Zeit angezeigt wird. Kamera- und Projektionsbild werden unabhängig und separat voneinander aufgezeichnet. Das Kamerabild enthält Mikrofonton, Projektionsbild und Medienton. Wird ein externes Gerät angeschlossen, werden Bild und Ton dieses Gerätes aufgezeichnet.

Mit jedem Start einer Aufzeichnung wird je eine neue Datei für Kamera und Präsentation erstellt. Rec Pause pausiert eine laufende Aufzeichnung und mit einem weiteren Druck auf Rec Pause führen Sie die Aufnahme fort ohne neue Dateien zu erzeugen. Aus Sicherheits- und Datenschutzgründen werden Aufzeichnungen nach 4 h gestoppt. Sie können sie jedoch beliebig oft neu starten.

automatische Aufzeichnung

Aufzeichnung anmelden

Wenn Sie eine Veranstaltung oder eine Veranstaltungsserie automatisch aufzeichnen möchten, teilen Sie uns bitte die erforderlichen Informationen mit.

Kontaktdaten finden Sie auf der Kontaktseite.

Danach wird Ihre Aufzeichnung programmiert. 5 Minuten vor Vorlesungsbeginn startet das System, die Kamera wird in die Position Pult gefahren und die Aufzeichnung automatisch gestartet. 15 Minuten nach Vorlesungsende stoppt die Aufzeichnung automatisch. Sie können die Aufzeichnung auch vorzeitig händisch stoppen, indem Sie auf Rec drücken. Anschließend beginnt die halbautomatisch Weiterverarbeitung. Nach ein bis zwei Tagen steht das Video für die Einbindung in einen Moodle-Kurs bereit.

Ad-hoc Aufzeichnung

Mit einem Druck auf Rec ist es möglich, Aufzeichnungen manuell zu starten. Bitte melden Sie sich nach Abschluss der Aufzeichnung bei uns, wir stellen Ihnen die Aufzeichnungen zur Verfügung. Ad-hoc-Aufzeichnungen werden spätestens Ende des übernächsten Semesters gelöscht.

▶️ How To: Aufzeichnen im Hörsaal